Snoezelraum

„Nichts, was wir benutzen, hören oder berühren, kann man mit Worten so gut ausdrücken, wie die Sinne es wahrnehmen.“ (Hannah Arendt)

Der Alltag vieler Kinder ist geprägt von Reizüberflutung, Überforderung, Wahrnehmungsdefiziten und hohem Stress-Potential und beeinträchtigt ihre Entwicklung. Selbst ein normaler Tag in der Kita verlangt von den Kindern viel Aufmerksamkeit. Kinder lernen durch Bewegung und Erfahrungen, benötigen aber auch Entspannung, um das Erlebte zu verarbeiten. Ein Snoezelraum soll in Zukunft in unserer Kita Ausgleich schaffen und neue Wahrnehmungserfahrungen ermöglichen, die zum geistigen und körperlichen Wohlbefinden der Kinder beitragen.

„Snoezelen“ ist ein Begriff aus dem Niederländischen und eine Kombination aus den Wörtern „snuffelen“ = schnüffeln, schnuppern und „doezelen“ = dösen, schlummern. „Snoezelen“ steht für unsere Sinne (Sehen, Fühlen, Schmecken, Hören und Riechen), umfasst aber auch alle emotionalen Sinneserfahrungen wie z.B. Geborgenheit, Körperkontakt, sich wohl fühlen etc.

Der Snoezelraum ist ein speziell eingerichteter Raum, der überwiegend in weiß gehalten ist, damit er reizarm wirkt. Reize, die den Kindern in dem Raum gegeben werden, wie z.B. Lichtspiele, beruhigende Musik, Farben, Düfte etc. können dann besser wahrgenommen werden. Es geht um die Konzentration auf wenige Elemente, was z.B. zum Abbau von Stress und Aggression, zur Verbesserung des Sozialverhaltens und der Aufnahmefähigkeit beiträgt.

Mit der Bewerbung beim „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2018“ möchten wir als Förderverein der Kita Otto-Hahn-Straße in Bargteheide (http://www.fv-kita-ohs.de)

den Kindern unserer Kita in Kürze das Erleben der warmen, angenehmen und zauberhaften Atmosphäre eines Snoezelraumes ermöglichen. Der Raum ist bereits vorhanden, aber die Ausstattung fehlt noch.

Wir bedanken uns besonders im Namen der Kinder für Ihre Stimme!