Never Play alone – Support Handball in Ruanda

Wer sind wir?

Der gemeinnützige Verein Never Play Alone – St. Pauli e. V. ist 2018 entstanden aus der 1. Männermannschaft des FC St. Pauli Handball. Das Team hat im Jahr 2017 eine Projektreise nach Ruanda gemacht und dort eine Kooperation mit der Gorillas Handball Academy aus Kigali aufgebaut. Um Ligabetrieb und Projektarbeit besser trennen zu können, haben sich einige Spieler entschlossen, den Verein zu gründen.

Was treibt uns an?

Wir lieben Sport, ganz besonders Handball. Unsere Projektreise in Ruanda hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, gute Rahmenbedingungen für den Sport zu haben. Leider ist dies nicht in allen Teilen der Welt so selbstverständlich wie bei uns. Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass sich die Voraussetzungen für den Sport in unseren   Partnerländern verbessern. Dazu gehören vor allem befestigte Plätze, Tore, Equipment, aber auch gut ausgebildete Trainer. Manchmal fehlt es aber auch an den absoluten Grundlagen, wie an Trinkwasser.

Was bewirken wir?

Unser aktuelles Projekt läuft seit Ende 2018, mit unserer Unterstützung wird in einer Schule in Mwendo (ca. 60 km von Kigali) ein Brunnen mit Wasserentnahmestellen auf dem Schulgelände und im Dorf gebaut. So werden neben ca. 2.300 Schülern auch viele Haushalte der lokalen Community zuverlässig mit sauberem Wasser versorgt. Nach der Beendigung dieses Projektes wollen wir an der Schule einen Mehrzweck-Sportplatz mit einem fest angelegten Handballfeld bauen. So können die jungen Sportler*innen nicht nur effektiver trainieren, sondern gleichzeitig ihre Ausbildungschancen verbessern, denn über den Sport schaffen sie sich Zugang zu weiterführenden Schulen. Zusätzlich wollen wir in den kommenden Jahren durch Trainerfortbildungen ein Multiplikatoren-Netzwerk schaffen und damit die Trainingsqualität im ganzen Land verbessern.

Wo sind wir aktiv?

Momentan konzentrieren sich unsere Projekte auf Ruanda, da wir uns dort ein breites Netz an verlässlichem Partnern aufgebaut haben. In Zukunft werden wir unsere Aktivitäten auch auf andere Länder ausweiten.

Wer sind unsere Partner?

Wir kooperieren bei der Planung mit Viva con Agua de Sankt Pauli, von deren Erfahrung beim Thema Brunnenbau wir sehr profitieren. In Ruanda ist die Organisation Agro Action Rwanda für die Projektdurchführung zuständig. AAR ist aus lokalen Mitarbeitern der Welthungerhilfe entstanden und hat bereits erfolgreich Maßnahmen in Ruanda durchgeführt.

Deine Stimme zählt

60% Complete

332 Stimmen