Mut machen und Lesefreude wecken

Kategorie: Gesellschaft & Soziales

Jedes 5. Kind in Deutschland kann nicht richtig lesen. Sie haben Schwierigkeiten, das Gelesene zu verstehen und scheitern daran in den weiterführenden Schulen. Immer noch ist der schulische Lernerfolg in Deutschland stark von der sozialen Herkunft abhängig.

Die Pandemie hat bestehende Ungerechtigkeiten verschärft. Alle Untersuchungen zeigen, dass noch mehr Kinder und Jugendliche aufgrund der Schulschließungen davon bedroht sind, auf ihrem Bildungsweg abgehängt zu werden.

Die erfolgreiche 1:1-Leseförderung von MENTOR – Die Leselernhelfer HAMBURG e.V. setzt dort an, wo Schulen an Grenzen stoßen. An mehr als 120 Schulen werden Kinder und Jugendliche nach dem 1:1-Prinzip von einer erwachsenen Person beim Lesenlernen und -üben begleitet.

Die durchschnittliche Dauer einer Patenschaft liegt bei 20 Monaten. Seit 2004 helfen die vielen Ehrenamtlichen, jede Woche die Sprach- und Lesekompetenz von derzeit mehr als 700 Hamburger Schulkindern zwischen 7 und 15 Jahren zu verbessern.

Die Lesepat:innen besuchen Weiterbildungen, nehmen an Austauschtreffen teil und übernehmen Verantwortung für ihren Mentee – damit alle eine Chance auf gesellschaftliche Teilhabe bekommen.

Unser Motto lautet: „Alle Kinder sollen lesen lernen!“ Bisher wurden in Hamburg mehr als 8.000 Kinder und Jugendliche durch ehrenamtliche Lesementor:innen gefördert.

Deine Stimme zählt

60% Complete

148 Stimmen