Law Clinic

Wir leisten in der Law Clinic qualifizierten Rechtsbeistand für Menschen in sozialen und finanziellen Notlagen. Wir beraten im Sozial-, Aufenthalts-, Familien- und Arbeitsrecht. Die Beratung ist für die Ratsuchenden kostenlos.

Die KlientInnen werden von Sozialberatungsstellen an uns vermittelt, so dass zusätzlich zur juristischen auch sozialberaterische Unterstützung gewährleistet ist. Anders als die meisten verwandten Einrichtungen übernehmen wir nicht nur die Erstberatung, sondern begleiten unsere MandantInnen bei Bedarf auch durch alle Stufen eines gerichtlichen Verfahrens.

Wer kommt zu uns?

Wir beraten Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen akuten Rechtshilfebedarf haben; darunter Ratsuchende, die ihre Wohnung zu verlieren drohen, getrennte Elternteile mit Fragen zum Umgangs- und Sorgerecht, MigrantInnen, die um den Nachzug ihrer Familie oder dauerhaftes Bleiberecht kämpfen, prekär Beschäftigte in ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen und Ratsuchende im Grundsicherungsbezug, die sich gegenüber behördlicher Willkür ohnmächtig fühlen. Allen gemeinsam ist, dass sie aufgrund von Sprachbarrieren, Schwellenangst, mangelnder Information oder fehlenden finanziellen Mitteln ohne Unterstützung ihre Ansprüche nicht durchsetzen könnten. Über 50 % der Beratungen werden gedolmetscht.

Wer berät bei uns?

Die Beratungen erfolgen durch ehrenamtlich tätige Teams aus einem Anwalt/einer Anwältin und zwei StudentInnen. Die AnwältInnen sind ausnahmslos versierte FachjuristInnen mit weitreichender Berufserfahrung. Durch ihr ehrenamtliches Engagement wird das Angebot der Law Clinic erst möglich. Sie leiten die Studierenden an und binden sie intensiv in die Mandatsbetreuung ein. Die Studierenden helfen also durch ihren Einsatz nicht nur anderen, sie bekommen auch wertvolle praktische Erfahrungen und Einblick in Rechtsgebiete wie Aufenthalts- und Sozialrecht, die im Studium kaum eine Rolle spielen. Die studentische Beratung wird durch ein umfangreiches Ausbildungsprogramm mit Kommunikationstrainings und Fachvertiefungen vorbereitet, sodass eine kompetente Begleitung der Beratung der RechtsanwältInnen möglich ist.

Woher kommen wir?

Die Law Clinic wurde von engagierten Studierenden initiiert, die Mittellosen den Zugang zum Recht erleichtern und damit unser Rechtssystem ein kleines bisschen gerechter machen wollten. In enger Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Hamburg wurde das Konzept der Law Clinic entwickelt und seit Oktober 2012 werden Beratungen durchgeführt. Inzwischen ist die Law Clinic an der Bucerius Law School eine der größten studentischen Rechtberatungsinitiativen in Deutschland.

Wer ist alles beteiligt?

Derzeit beteiligen sich 22 Anwältinnen und Anwälte an dem Projekt, die von 65 Studierenden als Legal Adviser unterstützt werden. Hinzu kommen etwa 40 DolmetscherInnen aus der Studierendenschaft, die ebenfalls ehrenamtlich tätig sind. Ein Organisationsteam aus 16 Studierenden und einer hauptamtlichen Mitarbeiterin sorgt für den reibungslosen Ablauf der Beratungen, verantwortet die Betreuung und Fortbildung der Legal Adviser und entwickelt das Projekt weiter. Etwa 100 SozialberaterInnen aus 19 Sozialberatungsstellen der Diakonie sowie der Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit von Arbeit und Leben Hamburg verweisen ihre Ratsuchenden an uns. So können wir derzeit bis zu 300 MandantInnen pro Jahr beraten.