Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Seit 2003 begleitet das Kinder-Hospiz Sternenbrücke unheilbar erkrankte junge Menschen (bis 27 Jahre) und deren Angehörige im Rahmen von Entlastungspflegeaufenthalten und in der letzten Lebensphase. Behutsam helfen wir den betroffenen Familien, einen würdevollen Weg bis zu dem Tod ihres Kindes gehen zu können. Auch nach dem Verlust ihres Kindes stehen wir den verwaisten Familien weiterhin zur Seite.

Ein Kurzfilm über das Kinder-Hospiz Sternenbrücke gibt es hier

An mindestens vier Wochen im Jahr können die Familien auf ihrem oft über viele Jahre dauernden Krankheitsweg zur Erholung zu sogenannten Entlastungspflegeaufenthalten bei uns in der Sternenbrücke aufgenommen werden; in einer liebevollen Atmosphäre schöpfen sie Kraft für ihren schweren Weg.

Ein hochqualifiziertes Team aus Pflegefachkräften, Medizinern, Pädagogen oder Trauerbegleitern ist im Hospiz vor Ort, um die erkrankten jungen Menschen professionell

zu pflegen und ihre Angehörigen bestmöglich zu begleiten – ihr Gefühl von Alleinsein und Isolation zu lindern und sie somit seelisch und körperlich zu entlasten. Die täglichen Kosten für diese umfassende Pflege und Begleitung aller Familienmitglieder übernehmen die Kranken- und Pflegekassen nur zur Hälfte, den Rest – pro Tag rund 450 Euro – müssen wir über Spenden finanzieren.