Inklusionssport im Kreis Stormarn

Das Projekt „Sport für alle – Stormarner Vereine leben inklusiven Sport“ wurde seit März 2016 mit großem Erfolg durchgeführt und endete im Februar 2019. Es wurden zahlreiche Kooperationen zwischen Vereinen und Sozialeinrichtungen geschlossen und neue Sportangebote initiiert. Das Projekt hat nicht nur für den Verein einen Mehrwert, sondern auch für alle Einrichtungen, die sich daran beteiligen. Durch die organisatorische Unterstützung und wissenschaftliche Begleitung des Institutes für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde dieses Projekt zum „Leuchtturmprojekt“ nicht nur in Schleswig Holstein, sondern auch Bundesweit.

So ist es selbstverständlich, dass der Kreissportverband Stormarn mit dem Projekt „Sport für alle – Weiterentwicklung des Inklusionssports im Kreis Stormarn“ durch eine mobile Sportlehrerin/Inklusionsbeauftragte seit März 2019 weiter  innovative Wege geht und so den inklusiven Gedanken in ganz Stormarn weiterführt. Dieses entspricht dem Auftrag an den organisierten Sport, Inklusion in den Vereinen und Verbänden umzusetzen. Wir sind davon überzeugt, dass auch dieses Projekt einen weiteren Schwerpunkt für die Vereinsarbeit in Stormarn setzt und dadurch einen wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe leistet.

Der KSV Stormarn wird mit einem Sportlehrer die Sportvereine in Stormarn zu inklusiven Programmen anregen, d.h. Menschen mit und ohne Behinderungen in ihren Vereinsprogrammen zusammen führen. Es sollen neue Kooperationen entwickelt und geschlossen werden, sodass Menschen mit und ohne Behinderungen bestehende Angebote, bzw. auch neue Angebote gemeinsam nutzen. Ziel ist es, dass nach einer, durch den Sportlehrer begleiteten Startphase ein Sportverein selbstständig die Angebote weiter führen kann. Der Fokus soll auf die Entwicklung von inklusiven Gruppen gelegt werden, um sowohl den Bedürfnissen der Menschen mit Behinderungen nachzukommen, als auch Menschen ohne Behinderungen zu sensibilisieren, dass gemeinsam ausgeführte Sportaktivitäten einen hohen Mehrwert für alle haben. Aus diesem Projekt heraus ist es ein Ziel, Menschen mit Behinderungen für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Hiermit würde sich ein Verein mit dem Thema „Inklusion“ klar positionieren.

Durch Fort- und Weiterbildungen für Übungsleiter, aber auch für das Vereinsmanagement machen wir mehr auf das Thema aufmerksam und helfen so, den Verantwortlichen die Hemmschwelle zu nehmen.

Durch Fort- und Weiterbildungen für Übungsleiter, aber auch für das Vereinsmanagement machen wir mehr auf das Thema aufmerksam.

Wir helfen so, den Verantwortlichen die Hemmschwelle zu nehmen.

Deine Stimme zählt

60% Complete

22 Stimmen